UZH News
Mediadesk
Agenda
Share via mailShare on XingShare on LinkedIn

Kontakt

Rohit Jain

Tel: 044 635 22 23

E-Mail

Medienmitteilung vom 25.08.2009

 

Rechtspluralistische Sicht auf Konflikte um Ressourcen und Identitäten

Die wichtigsten internationalen Expertinnen und Experten für Rechtspluralismus debattieren an der Universität in Zürich über Menschenrechte, Entwicklung und kulturelle Diversität im Zeitalter der Globalisierung. Die vom Ethnologischen Seminar Zürich organisierte Tagung «Legal Pluralist Perspectives on Development and Cultural Diversity» findet vom 31. August bis 3. September 2009 statt.

Angesichts zunehmender globaler Ströme von Menschen, Institutionen, Geldern, Objekten und Ideen befinden sich politische Akteure vermehrt in einer Verflechtung transnationaler, staatlicher und nicht-staatlicher Rechtsinstitutionen. Eine rechtspluralistische Perspektive auf Konflikte um Ressourcen, Ansprüche und Identitäten ist für die Wissenschaft und juristische Institutionen deshalb hochaktuell.

An der Tagung thematisiert z.B. die Zürcher Ethnologin Shalini Randeria, wie die Weltbank mit dem Staudammprojekt im Narmada-Tal die demokratischen Bürgerrechte in Indien gefährdet. Gerhard Anders, Universität Zürich, erläutert am Beispiel des Sondergerichtshofes in Sierra Leone, wie westliche Konzepte von Menschenrechten nicht imstande sind, die Probleme der Bürgerkriegsbewältigung zu lösen. Und der Ethnologe Jorik van der Sandt, Amsterdam, berichtet vom Widerstand indigener Bevölkerungen in Kolumbien und Guatemala gegen den Staat und multinationale Bergbaukonzerne. An der Tagung nimmt auch das renommierte Rechtsethnologenpaar Franz und Keebet von Benda-Beckmann teil, das den Rechtspluralismus mitbegründet und mit empirischen Studien zu Dorfgerichten, islamischem Recht und Ressourcenmanagement in Südostasien seit Jahrzehnten geprägt hat.

Insgesamt beleuchten über 100 Beiträge aus Asien, Afrika, Südamerika und Europa Entwicklungen zu Landrechten, geistigem Eigentum, Ökologie, Rechten von Indigenen, Ressourcennutzung, Menschenrechten, Gender und Governance.

Für Medienschaffende besteht die Möglichkeit, Interviews mit Referentinnen und Referenten zu führen (Termine auf Anfrage). Zur Vorbereitung von Interviews stellen wir Ihnen gerne Texte der Referenten zur Verfügung. Kontakt: Rohit Jain, rohit.jain@access.uzh.ch, Tel. 044 635 22 23 oder 076 515 58 82.

Zeiten und Orte:

Die Tagung findet im Rahmen des Jahreskongresses der «Commission on Legal Pluralism» statt, einer der wichtigsten wissenschaftlichen Plattformen für Rechtspluralismus.

31. August - 3. September 2009, 13.00-19.00 Uhr

31. August 2009: Universität Zürich, Rämistrasse 71, KOL G 201

1.-3. September 2009: Ethnologisches Seminar, Andreasstrasse 15

3. September (Nachmittag): Universität Zürich, Standort Nord, Binzmühlestr. 14, BIN 1.B.01