UZH News
Mediadesk
Agenda
RSS-FeedShare via mailShare on XingShare on LinkedIn

Expertenservice

Expertenservice

Den richtigen Interviewpartner finden mit dem neuen Expertenservice der UZH.

UZH im Bild

Lichthof

Bilder zu Personen, Gebäuden, zur Forschung und zum Studium

Kontakt

Beat Müller
Medienbeauftragter der UZH
Tel: +41 44 634 44 32
E-Mail
Nathalie Huber
Stv. Medienbeauftragte der UZH
Tel: +41 44 634 44 64
E-Mail
Bettina Jakob
Media Relations UZH
Tel: +41 44 634 44 39
E-Mail

Medienmitteilungen

18.04.2014 Universität Zürich testet Immunzellen auf der Internationalen Raumstation ISS

Der Körperbau des Menschen ist optimal an die Schwerkraft der Erde angepasst. Ein Team um Prof. Oliver Ullrich vom Anatomischen Institut der Universität Zürich untersucht jetzt in einem Experiment auf der Internationalen Raumstation ISS, ob dies auch für menschliche Zellen zutrifft. Am Abend des 18. April startete das Transportraumschiff «Dragon» mit Immunzellen der UZH vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida..

15.04.2014 Ein Wahrzeichen der Stadt Zürich feiert das 100-Jahr-Jubiläum

Kol

Imposant thront das Hauptgebäude der Universität Zürich über der Stadt. Der eigenwillige Bau von Architekt Karl Moser ist architektonisch, kunsthistorisch und als funktionales Haus der Wissenschaft hoch interessant. Anlässlich des 100-Jahr-Jubiläums erzählt die UZH die turbu-lenten Geschichten über einen Kunstskandal, sie zeigt überraschende Turm-Modelle und lässt die Besuchenden die Perlen des Baus selber entdecken, etwa mit einem Multimedia-Guide. Die Veranstaltungen ab dem 17. April 2014 stehen allen Interessierten offen.

14.04.2014 Nützlinge reagieren unterschiedlich auf Parasiten-Medikament

Das Medikament Ivermectin wird weltweit zur Bekämpfung von Parasiten bei Mensch und Tier eingesetzt. Der Wirkstoff schädigt bekanntlich auch Dung abbauende Nützlinge. Jetzt weist ein internationales Forscherteam unter der Leitung von Evolutionsbiologen der Universität Zürich nach, dass gewisse Dung-Organismen empfindlicher auf Ivermectin reagieren als bisher angenommen. Deshalb braucht es ausgereiftere Freilandtests.

14.04.2014 Vererbte Traumata

Extreme Erlebnisse verändern die Betroffenen. Und oftmals auch Jahre später ihre Kinder. Forschende der Universität und ETH Zürich haben nun einen Puzzlestein entlarvt, wie die Vererbung von Traumata zustande kommen könnte

10.04.2014 Kamele stossen weniger Methan aus als Kühe und Schafe

Wiederkäuer atmen bei ihrer Verdauung Methan aus. Ihr Anteil an diesem weltweit produzierten Treibhausgas ist beachtlich. Bisher nahm man an, dass ähnlich verdauende Kamele in gleicher Menge das klimaschädigende Gas produzieren. Doch nun zeigen Forschende der Universität Zürich und der ETH Zürich, dass Kamele weniger Methan freisetzen als Wiederkäuer.

09.04.2014 Gehirngrösse beeinflusst Entwicklung einzelner Schädelknochen

abstract

Die embryonale Schädelentwicklung bei Säugetieren verläuft modular und zeitlich gestaffelt: die einzelnen Schädelknochen bilden sich nach einem definierten und aufeinander abgestimmten Zeitplan. Die für Säugetiere typische Zunahme der Gehirngrösse im Laufe der Evolution hat schliesslich zu Veränderungen dieses Entwicklungsplans geführt. Dies zeigt eine unter der Leitung von Paläontologen der Universität Zürich entstandene Studie an Embryos von über 134 Tierarten.

08.04.2014 Die Menschenaffen mit den unglaublichen Singkünsten

abstract

Gibbons sind Menschenaffen wie Schimpansen und Gorillas. Dennoch sind sie kaum bekannt. Die neue Sonderausstellung «Gibbons – die singenden Menschenaffen» im Anthropologischen Museum der Universität Zürich stellt die Tiere, ihren beeindruckenden Gesang, ihre Kletterkünste vor und macht auf ihre prekäre Lage aufmerksam: Früher verehrt, sind heute beinahe alle Arten sind vom Aussterben bedroht. Die Ausstellung öffnet am 10. April ihre Pforten.